Impfaktion: Mobile Unterstützung für Über-60-Jährige

Mit Unterstützung der Braunschweiger Taxenzentrale, der Öffentlichen Versicherung Braunschweig und der Stadt Braunschweig schafft die Initiative „DU für Braunschweig“ am 24. und 25. März ein spezielles Impfangebot für über 60-Jährige. Das Besondere: Die Bürger:innen werden entweder abgeholt oder direkt zu Hause geimpft.

Ein Großteil der Braunschweiger Bürger:innen ist bereits einfach oder zweifach geimpft – oder sogar geboostert. Doch noch immer gibt es, insbesondere in den Risikogruppen und bei den Über-60-Jährigen, einige Ungeimpfte, denen es bisher nicht möglich gewesen ist, ein Impfangebot in Anspruch zu nehmen. Die Initiative „DU für Braunschweig“ schafft für Bürger:innen dazu nun ein gesondertes Angebot: Am 24. und 25. März stehen zwischen 9 und 16 Uhr sowohl mobile Impfteams zur Verfügung, die die Menschen zu Hause besuchen und impfen, als auch eine Shuttle-Möglichkeit für die Hin-und Rückfahrt zum Impfzentrum in der Stadthalle Braunschweig. „Uns ist bewusst, dass gerade die Älteren oder schwer Erkrankten oft keine Möglichkeit haben, in ein Impfzentrum zu fahren. Deshalb möchten wir genau dort ansetzen“, erklärt Hans Golmann, Geschäftsführer von ambet e.V., die Idee. „Wir haben zu unterschiedlichen Institutionen Kontakt aufgenommen und konnten nun ein Konzept auf die Beine stellen, um diese Bevölkerungsgruppe zu unterstützen.“ In Zusammenarbeit mit der Braunschweiger Taxizentrale Braunschweig, der Öffentlichen und der Stadt Braunschweig wird die Idee gemeinsam initiiert.

Oberbürgermeister Dr. Kornblum übernimmt Schirmherrschaft

Die Aktion richtet sich an über 60-Jährige – die stark gefährdet sind, infolge einer Infektion schwer zu erkranken. Dr. Thorsten Kornblum, der die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen hat, erläutert dazu: „Nur durch eine hohe Impfquote können wir die Pandemie dauerhaft unter Kontrolle bringen. Daher freue ich mich über das Engagement der Initiative ‚DU für Braunschweig‘, die mit ihrer Impfaktion gezielt Über-60-Jährige anspricht, die sich bisher nicht haben impfen lassen. Das Angebot, dass die Menschen bei Bedarf zur Stadthalle und nach Hause gebracht werden oder die Impfung daheim erhalten, kommt sicherlich einigen Personen entgegen. Ich hoffe auf eine gute Resonanz.“ Für den unkomplizierten Weg zur Impfung stehen indes zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Die erste Möglichkeit wird umgesetzt mithilfe der Taxizentrale Braunschweig, unterstützt von weiteren beteiligten Organisationen Caritasverband Braunschweig, Paritätischer Braunschweig und Lebenshilfe Braunschweig, die sich an der Impfaktion etwa mit Fahrdiensten für die Impfwilligen beteiligen. Nach einer Anmeldung über die Hotline der Taxizentrale holen Fahrer:innen die zu impfenden Personen zu Hause ab und fahren sie zum Impfzentrum. Dort werden die Menschen in Empfang genommen, durch die Impfung begleitet und anschließend über die Taxizentrale wieder nach Hause gebracht. Kosten für Impfwillige entstehen hierbei nicht, auch nicht für den Transport. Übrigens: Die Bäckerei Milkau unterstützt die gemeinsame Impfaktion – jede im Rahmen der Aktion geimpfte Person kann sich über frischen Butterkuchen freuen. Die zweite Möglichkeit ist vor allem für diejenigen gedacht, die mobilitätseingeschränkt nicht ins Impfzentrum kommen können. Für diesen Fall stehen mobile Impfteams zur Verfügung, die die Impfung direkt zu Hause durchführen. „Wir möchten dafür sorgen, dass wirklich jeder, egal welche Hindernisse vorliegen, die Chance auf eine Impfung gegen das Coronavirus erhält“, berichtet Matthias Bertram von der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport. „Wir sind wirklich glücklich, dass wir bei diesem Vorhaben so viel Unterstützung von unterschiedlichen Institutionen und Organisationen erhalten und bedanken uns ganz herzlich für die Zusammenarbeit.“ 

Pressefoto vom 15.03.2022, Fotograf: Andreas Rudolph

v.l.n.r.: Knud Maywald (Öffentliche Versicherung, Vorsitzender des Vorstandes), Dr. Ulf Hilger (Stadt Braunschweig, Leiter Impfzentrum), Dr. Christine Arbogast (Stadt Braunschweig, Sozialdezernentin), Steffen Böttcher (Caritasverband Braunschweig, Leiter Technischer Dienst), Hans Golmann (ambet, Geschäftsführer)

Einfache Wege und schnelle Umsetzung

Ab dem 16. März ist es möglich, sich für einen Fahrttermin oder einen mobilen Impftermin über die Hotline der Taxizentrale 0531 55555 anzumelden. Am 24. und 25. März werden die Fahrer:innen und mobilen Impfteams dann zwischen 9 und 16 Uhr im Einsatz sein und die Impfwilligen mit einer COVID-Impfung versorgen. Für Fragen zur Impfung selbst steht die Hotline des Impfzentrums zur Verfügung, die unter 0531 470 8170 erreichbar ist. „Wir als Öffentliche finden diese Aktion großartig. Es ist uns einfach wichtig, auch diejenigen zu unterstützen, die bisher keine Gelegenheit auf eine Impfung hatten. Wir freuen uns, diese tolle Aktion begleiten zu dürfen“, freut sich Knud Maywald, Vorsitzender des Vorstandes der Öffentlichen. Die Freiwilligenagentur sucht derweil weiterhin Helfende, insbesondere auch im Kontext der Ukraine-Krise. Eine Registrierung ist über die Website www.du-fuer-braunschweig.de möglich. Dort finden sich auch weitere Informationen über die Initiative und die aktuellen Projekte, ebenso in den sozialen Medien unter www.instagram.com/dufuerbraunschweig und www.facebook.de/dufuerbraunschweig.

Pressefoto vom 24.03.2022, Fotograf: Alex Zaborowski

v.l.n.r.: Steffi Hartmann (mobiles Impfteam), Hans Golmann (ambet), Dr. Thorsten Kornblum (Oberbürgermeister Stadt Braunschweig) und Nadine Milka (Bäckerei Milka)

  • Wann? 24.03. bis 25.03.2022, jeweils 9 bis 16 Uhr
  • Welche Impfstoffe stehen zur Verfügung? BionTech, Moderna und Novavax
  • Wie? Hotline der Braunschweiger Taxizentrale anrufen: 0531 55555 Angeben, dass man über die Aktion „DU für Braunschweig“ geimpft werden möchte – zu Hause oder im Impfzentrum
  • Fragen zur Impfung? Informationen zur Impfung gibt es jederzeit über die Hotline des Impfzentrums: Tel. 0531 470 8170

Zurück

Unterstützer:innen