Freiwillige Helfer:innen für Corona Schnelltests in Braunschweig

Mission

Wir suchen Freiwillige – ob mit oder ohne medizinische Vorkenntnisse – die uns in unseren Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in Braunschweig, Wolfenbüttel und Region unterstützen.

Seit Dezember muss das pflegende Personal in der Region, neben der Versorgung der pflegebedürftigen Menschen zahllose Schnelltestes durchführen und gleichzeitig Stand-by für alle weiteren Notfälle zur Verfügung stehen. Das führt vielerorts zu großen Problemen. Der Gesundheitsschutz für Bewohner und Pflegende muss an den Feiertagen und auch darüber hinaus ermöglicht werden. Dafür wird nun dringend Unterstützung benötigt.

DU für Braunschweig sucht deshalb Freiwillige – ob mit oder ohne medizinische Vorkenntnisse – die uns in unseren Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in Braunschweig und Wolfenbüttel unterstützen können.

Registrieren sie sich jetzt über das Kontaktformular der Freiwilligenagentur Braunschweig, Wolfenbüttel und Region. Sie erhalten in Kürze eine Rückmeldung von uns – gemeinsam können wir überlegen, wo ein Einsatz für Sie sinnvoll ist.

Botschafter:innen

Friederike Kühn

»Für uns als regionales Unternehmen ist es wichtig, diejenigen im Blick zu behalten, die am meisten unter der aktuellen Situation leiden. Wir möchten uns besonders bei allen Organisatoren und Helfern bedanken, die sich für dieses wichtige Anliegen stark machen. Für uns ist es toll zu sehen, dass bei Du für Braunschweig die gesamte Region mit einbezogen wird und zusammenhält.«

www.oeffentliche.de

Dr. Christine Arbogast

»Eine Pandemie wie diese ist ohne zivilgesellschaftliches Engagement nicht zu bewältigen. Wir sind froh und dankbar über jeden und jede, die mit anpacken kann. Es kann nur gemeinsam gelingen.«

www.braunschweig.de

Matthias Bertram

»Gerade in Situationen, in denen der Staat an seine Grenzen kommt, beweist sich der Wert und die Wichtigkeit von ehrenamtlichen Engagement. „Du für Braunschweig“ ist die Plattform, auf der die Bürger der Stadt den Betroffenen und insbesondere dem Pflegepersonal ihre Anerkennung durch tatkräftige Hilfe ausdrücken können.«

www.freiwillig-engagiert.de

Hans Golmann

»Danke! Aus "Klatschen" ist in Braunschweig ein "Handeln" geworden. Als Pflegeeinrichtungen freuen wir uns über dies bürgerschaftliche Engagement und die vielen Unterstützer, die diese Kampagne ermöglicht haben.«

www.ambet.de

Cedric Lachmann

»Für mich gehört Ehrenamt schon seit meiner Kindheit und Jugend einfach zum Leben dazu. Immer wenn ich daran denke, wie gut es mir – zum Glück – geht, empfinde ich Demut und die Pflicht, etwas zum Gemeinwohl beizutragen. Dabei macht Ehrenamt immer auch Spaß. Wenn ich z.B. dankbare Nachrichten von Kindern bekomme, denen wir mit Hey Alter Laptops zur Verfügung gestellt haben, macht mich das sehr glücklich.«

www.sandkasten.tu-braunschweig.de

Marion Thomsen

»Jeder der gibt, bekommt viel zurück. Als ich meine Kolleginnen und Freundinnen gefragt habe, ob sie eine Handtasche mit Hygieneartikeln für die in Braunschweig während des Lockdown im Frühjahr lebenden Prostituierten packen, war ich von der Hilfsbereitschaft überwältigt. So ist aus einer kleinen Idee etwas sehr Schönes geworden. Ich kann nur jede und jeden ermutigen, sich zu engagieren.«

www.sparkasse.de/gemeinsamallemgewachsen/danke.html#bewegende-geschichten

Fabian Haars

»Für mich ist ehrenamtliches Engagement einer der wichtigsten Bestandteile unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Denn da wo staatliche und wirtschaftliche Aktivitäten für das Gemeinwohl nicht mehr reichen, sind Initiativen unserer Bürger*Innen gefragt. Egal ob im Fußballverein, bei caritativen Einrichtungen oder der Kultur.«

www.cheerskitchen.de

Julia Perkowski

»Anderen helfen tut gut! Ich habe meine Freizeit noch nie besser investiert.«

www.instagram.com/lieferliste38

Falk-Martin Drescher

»Gerade die Corona-Pandemie macht deutlich, wie viele gute Ideen in kurzer Zeit entstehen können, wenn kreative Köpfe ihre Kräfte und ihr Know How bündeln. Ich engagiere mich, weil ich es wichtig finde der Stadtgesellschaft etwas zurückzugeben und sie aktiv mitzugestalten. Handeln statt jammern.«

www.instagram.com/kultviertel

Jens Richwien

»Mit dem Projekt Paula+Paul möchten wir gerne Kulturschaffende unterstützen, die durch die aktuelle Situation in wirtschaftliche Not geraten sind. Ehrenamtlich zu helfen bedeutet nicht nur Glück zu teilen, sondern auch solidarisch für alle die da zu sein, die uns jetzt dringend brauchen.«

www.instagram.com/paulaundpaul38/

Gina Marina Potalivo

»Die Möglichkeit anderen zu helfen hält unserer Gesellschaft zusammen. Wer einmal in einem sozialen Projekt geholfen hat, wird wissen, dass man sich nicht nur am Erfolg freuen kann, sondern auch selbst sehr stark von den gemachten Erfahrungen profitiert.«

www.braunschweig-help.de

Babak Khosrawi-Rad

»Als Hans Golmann uns auf das Thema aufmerksam gemacht hat, war sofort klar: Hier wollen wir dabei sein. Hier packen wir mit an. Schon seit Monaten dominiert die angespannte Situation in den Pflegeeinrichtungen die Nachrichtenlage. Jetzt haben wir endlich alle die Chance, uns aktiv einzubringen und die Pflege tatkräftig zu entlasten.«

www.eventives.de

Jonathan Beddig

»Seit Beginn des Lockdowns haben mein Team und ich uns für verschiedene wohltätige Aktionen in und um Braunschweig eingesetzt und haben die verschiedensten Initiativen mit unserer Arbeit unterstützt. Ich kann jeden Einzelnen ermutigen den Fokus von sich selbst wegzulenken, denn das macht nicht nur andere glücklich, sondern vor allem auch sich selbst.«

www.wehyve.de

Patrick Rokohl

»Ich nutze meine Popularität als auch meine Freizeit sehr gerne dazu, um auf gemeinnützige Themen aufmerksam zu machen. Wir alle sitzen zusammen im selben Boot und jeder kann etwas dazu beitragen, dass es unserer Gesellschaft besser geht. Ich bin stolz und dankbar, das es in meiner Heimatstadt Braunschweig viele dieser Menschen gibt.«

www.instagram.com/patrickrokohl

Jan Engelhardt

»Gerade jetzt und vielleicht auch darüber hinaus. Als Teilnehmer der Arbeitsgruppe freue ich mich sehr über das Engagement, das spürbar ist. Unser Familienunternehmen freut sich auf Unterstützung. DANKE!«

www.seniorenzentrum-braunschweig.de

Alexander von Krosigk

»Eine Stadt ist voller Leben und dabei auch Ort der Hoffnung auf ein besseres Leben. Aber nicht immer erfüllt sich diese Hoffnung und da braucht es den Einsatz derjenigen, die es sich leisten können. Ich habe beides erlebt: Zeiten, in denen ich Unterstützung brauchte und diese voll Dankbarkeit entgegennehmen konnte. Aber auch andere Zeiten. Deshalb setze ich mich nach meinen Möglichkeiten dafür ein, da wo ich akute Nöte wahrnehme mit anzupacken und schätze die vielen Helferinnen und Helfer, die in den letzten Monaten viel Zeit und Herzblut investiert haben sehr!«

www.braunschweighältzusammen.de

Thomas Spork

»Es erstaunt mich immer wieder, was für wunderbare Menschen man durch die Ausübung eines Ehrenamts kennenlernt. Daher kann ich jedem nur dazu raten, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft einzubringen. Denn auch wenn man sich in erster Linie für andere engagiert, so erhält man doch selber durch diese Tätigkeit die größte Bereicherung für sein eigenes Leben. Corona geht irgendwann auch wieder vorbei, aber die Erfahrung eines Ehrenamts, die bleibt.«

www.weihnachten-braunschweig.de

Michael Seraphin

»Zu Beginn der Corona-Krise habe ich zusammen mit Freunden spontan das regionale Hilfsprojekt #wirzusammen für unverschuldet in Not geratene Künstler, Selbstständige und Unternehmen ins Leben gerufen. Dabei konnten wir die Erfahrung machen, dass es neben der finanziellen Hilfe genauso wichtig ist, den Betroffenen die Solidarität der Gemeinschaft spüren zu lassen und ihnen dadurch Hoffnung und Kraft für die Zukunft zu geben. Was man in dieser Hinsicht als freiwilliger Helfer für Corona-Schnelltests in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Seniorenheimen bewirken kann, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.«

www.wirzusammen.jetzt

Patrick Witte

»Ich engagiere mich ehrenamtlich, weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist. Ich habe im Leben so viel Glück, Liebe, Freude, Unterstützung durch Menschen erfahren, dass ich einfach nicht anders kann, als etwas an Menschen zurück zu geben. Und wenn nicht jetzt, wann dann. In schlechten Zeiten erfährt man die wahre Dankbarkeit. Und das ist einfach geiler als einfach nur Geld zu spenden!«

www.cheerskitchen.de/

Martin Bretschneider

»Gezwungenermaßen kann jeder. Muss man dann ja auch, hat man keine Wahl. Gegen Geld etwas zu tun ist normal, macht ja jeder so. Aber umsonst und freiwillig, das ist anders, das macht es zu etwas Besonderem. Und deshalb macht man das auch nur, wenn es besonders ist. Anderen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns, die weniger haben, die Hilfe brauchen – das ist etwas ganz Besonderes. Und macht glücklich.«

www.heyalter.com

Dr. Nicolas Petrek

»Die letzten Monate haben gezeigt, dass selbst die großen Industrienationen in einer solchen Krise letztendlich auch auf das Engagement seiner Bürger angewiesen sind. Dies gilt insbesondere für die Unterstützung der Menschen, die bereits vorher auf Hilfe angewiesen waren. In unserem Land sind in dieser Zeit so viele Projekte entstanden, die Mut machen und die Möglichkeit geben, der Gesellschaft etwas zurückzugeben.«

www.kultviertel.de

Erik Lieberknecht

»Gleich zu Beginn der Pandemie haben die Fanabteilung des BTSV, der FanRat e.V., die Ultrá-Szene – BTSV Eintracht 1895 und ich als Leiter der Fanbetreuung von Eintracht Braunschweig gemeinsam das Projektbündnis „Eintracht hilft“ gegründet. Ziel ist es, blau-gelbe Grundwerte wie Solidarität und ehrenamtliche Hilfe hauptsächlich in Form von Projekten für schwächere oder in Not geratene Mitglieder unserer Gesellschaft zu leben und erlebbar zu machen. Insgesamt waren bis jetzt knapp 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei den vier Projekten im Einsatz. Ehrenamtliches Engagement macht Spaß, weil es ein tolles Gefühl ist, in einer Gemeinschaft mit anderen denjenigen zu helfen, die, unabhängig von den Gründen, Hilfe brauchen.«

www.eintracht.com

Moritz Tetzlaff

»Es erstaunt mich immer wieder, was für wunderbare Menschen man durch die Ausübung eines Ehrenamts kennenlernt. Daher kann ich jedem nur dazu raten, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft einzubringen. Denn auch wenn man sich in erster Linie für andere engagiert, so erhält man doch selber durch diese Tätigkeit die größte Bereicherung für sein eigenes Leben. Corona geht irgendwann auch wieder vorbei, aber die Erfahrung eines Ehrenamts, die bleibt.«

www.heyalter.com

Helfen

Registrieren* Sie sich jetzt und helfen Sie uns und Braunschweigs Einrichtungen dabei, den akuten Engpass in den nächsten Wochen zu verringern. Jede Hilfe ist willkommen. Aktuell offene Bedarfe der Freiwilligen Agentur Braunschweig haben wir Ihnen hier direkt verlinkt.

*Die Kontaktdaten gelten ausschließlich für direkte Einsatzangebote zur Bekämpfung des Coronavirus in Braunschweig und Wolfenbüttel. Für Ihre Unterstützung bieten wir Ihnen eine Entlohnung, Versicherungsschutz und passende Schutzkleidung.

Registrierung

Anbei finden Sie den Link zum Kontaktformular der Freiwilligenagentur für Helferinnen und Helfer. Sie können auf der verlinkten Seite Ihre Präferenzen eingeben. Unter dem Punkt »Ergänzende Informationen« können sie das Stichwort Corona Schnelltest angeben:

Wenn Sie zu einer Pflegeeinrichtung gehören und Hilfe benötigen, insbesondere bei der Durchführung von Corona Schnelltests, dann nutzen sie das folgende verlinkte Formular:

Wenn Sie privat Hilfe benötigen (zum Beispiel Einkaufshilfe o.Ä.), nutzen sie dieses Formular:

Die Freiwilligenagentur wird durch die Breite der Aufgaben den Anforderungen an das „Neue Ehrenamt“ gerecht. Dieses orientiert sich stark an den Bedürfnissen der beteiligten Menschen. Sie hilft das soziale Klima im bürgernahen, kommunalen Raum und damit die Lebensqualität in der Region Salzgitter / Wolfenbüttel / Braunschweig zu verbessern, fördert soziale Talente und erschließt neue Potentiale.

www.freiwillig-engagiert.de

Kontakt

Kontakt zur Kampagne "DU für Braunschweig":

Freiwilligenagentur
Jugend-Soziales-Sport e.V.

Wolfenbüttel:
Reichsstraße 6
38300 Wolfenbüttel
Tel.: 0 53 31 / 90 26 26


Braunschweig:
Sonnenstraße 13 / Eingang Güldenstraße
38100 Braunschweig
Tel.: 05 31 / 48 11 020